Marina Lang

Felix Draeseke zum 100. Todestag

Vom jugendlichen Wagner-Verehrer zum Urheber des „Christus“

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-107278

Kurzfassung in Deutsch

Ein anderes Jubiläum lenkt die Aufmerksamkeit auf einen Komponisten, der Richard Wagner verehrte und als ausgebildeter Musiker in den besten Jahren nach Dresden zog, um dort für 37 Jahre bis zum seinem Lebensende erfolgreich zu wirken. Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresen (SLUB) führt in ihren Beständen nicht nur Wissen; sie verfügt auch über ein ausgezeichnetes Gedächtnis. Seit 1953 erinnert der Nachlass Felix Draesekes in der SLUB an den spätromantischen Komponisten, Musikpädagogen und Musikschriftsteller, der sonst wohl völlig zu Unrecht in Vergessenheit geraten wäre.

weitere Metadaten

Erschienen in BIS - Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen - Jg. 6. 2013, H. 1
Schlagwörter
(Deutsch)
Felix Draeseke, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek
SWD SchlagworteSächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Draeseke, Felix
DDC Klassifikation020
RVK KlassifikationLP 63650, NZ 12970, AN 80190
Institution(en) 
HochschuleSLUB Dresden
DokumententypArtikel
SpracheDeutsch
Veröffentlichungsdatum (online)04.03.2013
persistente URNurn:nbn:de:bsz:14-qucosa-107278
QuelleBIS - Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen 6(2013)1, S. 50-51

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden