Dipl.-Inf. Stephan Gatzka

Java in eingebetteten Systemen

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-20616

Kurzfassung in Deutsch

Moderne, objektorientierte Sprachen spielen bei der Entwicklung von
Software für eingebettete Systeme bislang kaum eine Rolle. Die Gründe
hierfür sind vielfältig, meist wird jedoch die mangelnde Effizienz und
der größere Speicherbedarf hervorgehoben.

Obwohl Java viele Eigenschaften hat, die sehr für einen Einsatz in
eingebetteten Systemen sprechen, so hängt doch gerade Java vielfach
immer noch das Vorurteil an, in Systemen mit beschränkter Rechenleistung
und Speicher zu viele Ressourcen zu benötigen.

Diese Arbeit soll dazu beitragen, diese Vorurteile abzutragen. Sie
stellt insbesondere Techniken vor, die den Speicherbedarf einer
JVM so gering wie möglich halten und diese effizient mit der zur
Verfügung stehenden Rechenleistung umgehen lassen. Viele der
dargestellten Verfahren und Algorithmen wurden in der Kertasarie
VM implementiert, einer virtuellen Maschine, die speziell für den
Einsatz in eingebetteten Systemen konzipiert wurde.

Durch die weit verbreitete Vernetzung eingebetteter Systeme über das
Internet stellt sich in vielen Fällen zudem das Problem einer modernen,
abstrakten und effizienten Form der Kommunikation. Aus diesem Grund
liegt der zweite Schwerpunkt dieser Arbeit auf dem Vergleich von
objektorientierten Middleware-Architekturen, insbesondere von
Java-RMI. Auch auf diesem Gebiet wird eine eigene, speziell an
eingebettete Systeme angepasste RMI-Variante vorgestellt.

Kurzfassung in Englisch

Modern, object oriented languages do not play an important role when developing software for embedded systems. There are many reasons for it, most often an inadequate performance and a greater memory demand are mentioned. In spite of the fact that Java has many features suitable for embedded systems, Java often faces the prejudice to consume too much resources in systems with limited processing power and memory. This work is a contribution to diminish this prejudices. It presents techniques to limit the memory demands of a Java Virtual Machine and to effectively cope with limited computing power. Many of the presented methods and algorithms are implemented in the Kertasarie VM, a JVM designed to run in embedded systems.Due to the fact of increasing network capabilities embedded systems often face the problem of a modern, abstract and efficient communication. Therefore the second emphasis of this work is put on the comparison of object oriented middleware architectures, especially Java-RMI. An own implementation for embedded systems is also presented.

weitere Metadaten

Schlagwörter
(Deutsch)
eingebettete Systeme, Java, RMI, Garbage Collection, Echtzeit
Schlagwörter
(Englisch)
Java, embedded systems, RMI, middleware, garbage collection
DDC Klassifikation004
RVK KlassifikationST 153
Institution(en) 
HochschuleTechnische Universität Dresden
FakultätFakultät Informatik
ProfessurProfessur für Mikrorechner
BetreuerProf. Dr.-Ing. Christian Hochberger
GutachterProf. Dr. rer. nat. habil. Uwe Aßmann
Prof. Dr.-Ing. habil. Djamshid Tavangarian
DokumententypDissertation
SpracheDeutsch
Tag d. Einreichung (bei der Fakultät)18.03.2008
Tag d. Verteidigung / Kolloquiums / Prüfung17.06.2009
Veröffentlichungsdatum (online)13.07.2009
persistente URNurn:nbn:de:bsz:14-qucosa-20616

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden