Dipl.-Ing. Marc Reinstettel

Laboruntersuchung zur Prozessstabilität beim Niet-Clinchen

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:ch1-200800492

Kurzfassung in Deutsch

Die Entwicklung des heutigen Karosseriebaus schreitet ständig voran. Widerstandspunktgeschweißte Stahlkarosserien stellen gegenwärtig noch immer den Standard in der Automobilindustrie dar. Die Weiterentwicklung zu hochfesten Stahlsorten ermöglicht eine erste Gewichtsreduzierung. Als das immer mehr an Bedeutung gewinnende Aluminium in diesem Bereich vordrang, blieb es nicht aus, sich mit neuen Materialpaarungen wie Aluminium-Aluminium (Al-Al) und im Mischbau Aluminium-Stahl (Al-St) auseinanderzusetzen. Durch die gestiegene Anforderung im Crashtest müssen auch diese neuen Karosserien immer höhere Festigkeitskennwerte und ein besseres Energieaufnahmevermögen erreichen.

Für das Fügen der neuen Werkstoffkombinationen aus Al-Al, Al-St bzw. Aluminium mit hochfestem Stahl, soll die Prozessstabilität des in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnenden Nietclinchens, aufgezeigt werden.
Diese Dissertation soll die Vorteile des Verfahrens Nietclinchen gegenüber herkömmlichen Fügeverfahren aufzeigen.

Neue Version des Dokuments ergaenzt um Zusammenfassung und Anhang.

Kurzfassung in Englisch

The development of the body in white constantly steps forward.
Steel bodys joined by spot welding still are standard in the automobile industry. The advancement in the sector of high performance steel makes a reduction in weight possible. When aluminium was getting more important in this sector, it was necessary to think at new material matchings like aluminium-aluminium (Al-Al) and aluminium-steel (AL-St) in the mix construction.

Because of rising requirements at crash tests, the bodys have to reach higher data for stability and energy absorption.
For the joining process of new material combinations of Al-Al, Al-St and aluminium with high performance steel the operation rivet-clinching will become more important in the future. This dissertation takes a look at the process stability of the rivet-clinching and the advantages in comparison with other joining methods.

New version of the document with summary and annex.

weitere Metadaten

alternativer Titel
(Deutsch)
Laboratory test for the process stability at rivet-clinching
Schlagwörter
Clinchen
Schlagwörter
Durchsetzfügen
Schlagwörter
Niet-Clinchen
Schlagwörter
Prozessstabilität
Schlagwörter
clinching
Schlagwörter
rivet
SWD SchlagworteDruckfügen
SWD SchlagworteFügen
SWD SchlagworteStanznieten
DDC Klassifikation500
Institution(en) 
HochschuleTU Chemnitz
FakultätFakultät für Maschinenbau
InstitutionZwickau : Verlag Wissenschaftliche Scripten
BetreuerUniv.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr.-Ing. E. h. Dr. h. c. Reimund Neugebauer
GutachterUniv.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr.-Ing. E. h. Dr. h. c. Reimund Neugebauer
Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Voelkner
Dr.-Ing. Heinz Brunner
HerausgeberProf. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Reimund Neugebauer
DokumententypDissertation
SpracheDeutsch
Tag d. Einreichung (bei der Fakultät)13.02.2007
Tag d. Verteidigung / Kolloquiums / Prüfung07.03.2008
Veröffentlichungsdatum (online)13.05.2008
persistente URNurn:nbn:de:bsz:ch1-200800492
QuelleBerichte aus dem IWU, 47
ISBN978-3-937524-70-2

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden