Rubina Vock

Open Access – Publikationsfreiheit oder Enteignung?

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:ch1-200901790

Kurzfassung in Deutsch

Seit dem Artikel des Geisteswissenschaftlers Roland Reuß „Open Access: Eine heimliche technokratische Machtergreifung“ und dem Heidelberger Appell im März 2009 entstand eine heftige Debatte um Open Access und die Publikationsfreiheit. Der folgende Vortrag gibt eine kurze Einführung in Google Books und das Google Book Settlement, den Reaktionen der VG Wort und dem Aktionsbündnis für „Urheberrecht in Bildung und Wissenschaft“ sowie dem Open-Access-Prinzip. Anhand von Befürworterstimmen des Heidelberger Appells aus der Presse werden die dortigen Kernaussagen „Open Access sei kostenlos“, „Open Access sei von schlechter Qualität“ und „Open Access würde die Autor/innen ihrer Urheberrechte berauben“ diskutiert und die Undifferenziertheit dieser Aussagen aufgezeigt.

weitere Metadaten

Erschienen in Publikationsfreiheit oder Enteignung? Google Book Search, VG Wort und Open Access
Schlagwörter
Aktionsbündnis „Urheberrecht in Bildung und Wissenschaft“
Schlagwörter
Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen
Schlagwörter
Google Book Settlement
Schlagwörter
Google Books
Schlagwörter
Google Library Programm
Schlagwörter
Google Partner Programm
Schlagwörter
Heidelberger Appell
Schlagwörter
Publikationsfreiheit
Schlagwörter
Roland Reuß
Schlagwörter
Öffentlichkeit von Wissenschaft
SWD SchlagworteGeistiges Eigentum
SWD SchlagworteGoogle
SWD SchlagworteVerwertungsgesellschaft Wort
DDC Klassifikation020
Institution(en) 
InstitutionTU Chemnitz
AbteilungUniversitätsbibliothek
DokumententypVorlesung / Vortrag
SpracheDeutsch
Veröffentlichungsdatum (online)12.11.2009
persistente URNurn:nbn:de:bsz:ch1-200901790

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden