Dr.-Ing. Michael Rosenthal, Prof. Dr. Dr. habil Claus-Thomas Bues

Holznutzung leistet Beitrag zur Armutsbekämpfung

Tharandter Wissenschaftler legen Grundstein für Forschungsprojekt zur Waldbewirtschaftung im Sudan

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-74532

Kurzfassung in Deutsch

Eine wissenschaftliche Exkursion in den Blue Nile State der Republik Sudan im Jahr 2011 vermittelte einen Überblick über die forst- und holzwirtschaftliche Situation der Region. In den verbliebenen Naturwäldern führt der Nutzungsdruck seitens der örtlichen Bevölkerung zu einer starken Degradierung. Hauptbaumart der Wirtschaftswälder ist Acacia nilotica. Die Sägeindustrie des Landes konzentriert sich auf die Verarbeitung dieses Holzes zu Eisenbahnschwellen. Im Bereich Möbeltischlerei spielen einheimische Laubholzarten eine gewisse Rolle. Daneben wird europäisches Nadelholz importiert. Um die Entwicklung der Region zu fördern, muss das Ziel der weiteren Forschungsarbeit eine zielgerichtete und nachhaltige Bewirtschaftung und Nutzung der forstlichen Ressourcen sein.

weitere Metadaten

Schlagwörter
(Deutsch)
Forst, Holz, Sudan
Schlagwörter
(Englisch)
forest, timber, Sudan
DDC Klassifikation634
DDC Klassifikation674
DDC Klassifikation630
RVK KlassifikationZC 73571
Institution(en) 
HochschuleTechnische Universität Dresden
FakultätFakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften
ProfessurProfessur für Forstnutzung
DokumententypArtikel
SpracheDeutsch
Erstveröffentlichungjahr der Druckausgabe2011
Veröffentlichungsdatum (online)27.09.2011
persistente URNurn:nbn:de:bsz:14-qucosa-74532
QuelleHolz-Zentralblatt. - Leinfelden-Echterdingen : DRW-Verl. Weinbrenner. - Nr. 33/2011, S. 795

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden