Holger Kehler

Ehrenamtliche Leseförderung

Die Lesepaten im „Lesestark!“ Projekt der Städtischen Bibliotheken Dresden

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-75009

Kurzfassung in Deutsch

Lesepaten stehen bundesweit hoch im Kurs. Ob in der nachmittäglichen Einzelförderung im Rahmen von Ganztagsangeboten, ob in kleinen Gruppen im Familientreff oder, wie im „Lesestark!“ Projekt der Städtischen Bibliotheken Dresden praktiziert, in der systematischen Leseförderung von Fünf- bis Achtjährigen im unmittelbaren pädagogischen Alltag von Kindertagesstätten und Grundschulen.
Doch was zeichnet einen Lesepaten aus? Welche Ansprüche werden von Seiten der Erzieher oder Lehrer gestellt? Welchen Platz haben sie als Ehrenamtliche in der pädagogischen Praxis der Einrichtungen? Und schlussendlich: In welcher Rolle sehen sich die Lesepaten selbst?

weitere Metadaten

Erschienen in BIS - Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen - Jg. 4. 2011, H. 3
Schlagwörter
(Deutsch)
Städtische Bibliotheken Dresden, Leseförderung, Ehrenamtlicher Mitarbeiter
Schlagwörter
(Englisch)
City Library, Dresden, Volunteers
SWD SchlagworteDresden / Städtische Bibliotheken, Leseförderung, Ehrenamtlicher Mitarbeiter
DDC Klassifikation020
RVK KlassifikationAN 80192, AN 66500
Institution(en) 
InstitutionSLUB Dresden
DokumententypArtikel
SpracheDeutsch
Veröffentlichungsdatum (online)15.09.2011
persistente URNurn:nbn:de:bsz:14-qucosa-75009
QuelleBIS - Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen - 4(2011)3, S. 192 - 193

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden