Prof. Dr. Birgit Benkhoff, Dipl.-Kffr. Angela Huhle, Dipl.-Vw./Dipl.-Kfm. Klaus Kühn

Erklärungsansätze für die Mitarbeiterzufriedenheit mit Arbeitszeitregelungen

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:swb:14-1012985384562-91590

Kurzfassung in Deutsch

Die Autoren dieses Beitrags beschäftigen sich mit den Bedingungen der Akzeptanz flexibler betrieblicher Arbeitszeitmodelle in der Belegschaft. Dazu wird in einem ersten Schritt ein theoretisches Modell entwickelt, dass die Entstehung von Zufriedenheit bzw. Akzeptanz als eine auf ein Arbeitszeitmodell gerichtete Einstellung erklärt. Ziel eines zweiten Schrittes ist dessen empirische Überprüfung anhand einer Fallstudie in einem Unternehmen der Immobilienbranche, das sein Arbeitszeitmodell ca. 6 Monate vor der Durchführung der Studie flexibilisiert hatte. Basierend auf deren Ergebnissen ist ein dritter Schritt der Entwicklung von Massnahmen für Unternehmen gewidmet, die zur Verbesserung der Akzeptanz flexibler Arbeitszeitmodelle in der Belegschaft beitragen.

weitere Metadaten

Erschienen in Dresdner Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre
Titel der Schriftenreihe
(Deutsch)
Dresdner Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre ; Nr. 54/01
Schlagwörter
(Deutsch)
Arbeitszeit, Arbeitszeitmodell, Arbeitszufriedenheit, Flexibilisierung, flexible Arbeitszeit, flexibles Arbeitszeitmodell
SWD SchlagworteArbeitszeit, Arbeitszeitmodelle, Arbeitszufriedenheit, Flexibilisierung
DDC Klassifikation17
RVK KlassifikationQV 350
Institution(en) 
HochschuleTechnische Universität Dresden
FakultätFakultät Wirtschaftswissenschaften
ProfessurBetriebswirtschaftslehre, insbes. Personalwirtschaft
DokumententypForschungsbericht
SpracheDeutsch
Veröffentlichungsdatum (online)07.01.2002
persistente URNurn:nbn:de:swb:14-1012985384562-91590

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden