Almuth Roenneke

Die literarische Problematisierung des Einflusses der christlichen Religion auf das indianische Selbstbild im Romanwerk von D'Arcy McNickle, Paula Gunn Allen, N. Scott Momaday und Louise Erdrich

Dokumente und Dateien

Hinweis

Bitte nutzen Sie beim Zitieren immer folgende Url:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:swb:14-1038465591609-48131

Kurzfassung in Englisch

Since Native American Literature has been established, Native American authors have discussed the influence of the western world on Native traditions and Native identity within their work. Christianity is one of those elements of western cultural influences that shaped remarkably the change of Native traditions under the influence of colonialism. In this dissertation it will be discussed how the influence of Christianity is being written into the novels by Native American writers and which functions are attributed to Christianity in respect to the enforcement of colonial interests and in respect to changes within Native traditions. For this dissertation four authors (D'Arcy McNickle, Paula Gunn Allen, N. Scott Momaday, Louise Erdrich) were chosen whose pieces of work mark a difference in approach. Their novels testify to the contradictory fusion of colonial and missionary goals on the one side and to the possible enrichment of Native customs on the other side. The novels can, therefore, be characterized as an assemble that reaches from total rejection of anything that is assumed to be Christian to an affirmative way of incorporating selective aspects of Christianity to the final denial that there is an evaluation of this historical issue possible. In respect to the method applied, all pieces of literary work are discussed in their usage of Christian literary elements and intertextual references to the Bible and other Christian literary sources. An afterword refers to novels and short stories by further 17 Native American authors who are concerned with the Christian influence on Native traditions in their work as well. The results of the research in the dissertation will then be extended by discussing those pieces of fictional work.

Kurzfassung in Deutsch

Seit der Etablierung des indianischen Romans im Kanon der amerikanischen Gegenwartsliteratur suchen indianische Schriftsteller nach Wegen, die doppelte Prägung der modernen indianischen Identität durch traditionelle Werte einerseits und westlichen Einfluss andererseits fiktional aufzuarbeiten. Ein Element der westlichen Welt, das die Veränderungen der indianischen Kulturen unter der Einwirkung der Kolonisation maßgeblich mitbestimmt hat, ist die christliche Religion. In der Dissertation wird untersucht, wie das Wirken des Christentums auf das indigene Selbstbild in der US-amerikanischen indianischen Romanliteratur thematisiert wird und welche Funktionen ihm für die Durchsetzung kolonialer Interessen und für den Wandel der indianischen Traditionen im Verlauf der letzten 500 Jahre zuerkannt werden. Für die Fragestellung wurden vier Autorinnen und Autoren ausgewählt (D'Arcy McNickle, Paula Gunn Allen, N. Scott Momaday, Louise Erdrich), deren Romanwerke die Gegensätzlichkeit zwischen der Verquickung kolonialer Interessen mit religiösen Motiven einerseits und der Bereicherung der indianischen Kulturen durch christliche Traditionen andererseits widerspiegeln. Die Romane bilden einen Spannungsbogen von strikter Ablehnung alles Christlichen, über die affirmative Aufnahme christlicher Elemente bis hin zur Pluralisierung der Bewertungsmöglichkeiten bei gleichzeitiger Aufgabe der Bewertungsgewissheit hinsichtlich des christlichen Einflusses. Methodisch wird hierbei folgendermaßen vorgegangen. Die Romane werden auf intertextuelle Verweise zu christlichen literarischen Quellen und insbesondere der Bibel untersucht, um daran die Gestaltung des Untersuchungsgegenstandes zu erörtern. Ein ausführlicher Ausblick verweist auf Romane und Erzählungen weiterer 17 indianischer Autorinnen und Autoren der Gegenwart, um hieran die Ergebnisse der Untersuchung zu präzisieren und zu ergänzen.

weitere Metadaten

Schlagwörter
(Deutsch)
D'Arcy McNickle, Indianer (Nordamerika), Louise Erdrich, N. Scott Momaday, Paula Gunn Allen, Roman, christliche Religion, indianische Literatur
Schlagwörter
(Englisch)
Christian religion, D'Arcy McNickle, Louise Erdrich, N. Scott Momaday, Native American Literature, Native Americans, Paula Gunn Allen, novel
SWD SchlagworteAllen, Paula G., Christentum, Erdrich, Louise, Indianer, Indianischer Schriftsteller, Literatur, MacNickle, D'Arcy, Momaday, Navarre Scott, Roman, Selbstbild, USA
DDC Klassifikation52
RVK KlassifikationHU 1726
Institution(en) 
InstitutionTechnische Universität Dresden
AbteilungSprach- und Literaturwissenschaften
BetreuerProf. Dr. phil.habil. Brigitte Georgi-Findlay
GutachterProf. Dr. phil.habil. Hans-Ulrich Mohr
Prof. Dr. phil.habil. Brigitte Georgi-Findlay
Prof. Dr. phil.habil. Hartmut Lutz
DokumententypDissertation
SpracheDeutsch
Tag d. Einreichung (bei der Fakultät)05.11.2001
Tag d. Verteidigung / Kolloquiums / Prüfung10.04.2002
Veröffentlichungsdatum (online)28.10.2002
persistente URNurn:nbn:de:swb:14-1038465591609-48131

Hinweis zum Urheberrecht

Diese Website ist eine Installation von Qucosa - Quality Content of Saxony!
Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden